Steht die Erneuerung der Hecke an?

Habt ihr einen neuen Garten bekommen, seid übersiedelt und überlegt nun, was ihr in eure Hecke pflanzen könntet?

Ist eine Thuje eingegangen und muss ersetzt werden?

Muss ein Strauch, warum auch immer, ersetzt werden? Durch etwas anderes vielleicht?

Durch einen einheimischen, winterharten Strauch, der keinerlei Pflege braucht und nicht anfällig ist für Krankheiten? Der nützlich ist für Insekten und für fruchtfressende Vögel, der schön ist, der billig ist, der nicht ständig gegossen werden muss? Ich hätte ein paar Tipps für euch!

Was ist nun der Vorteil der Wildsträucher gegenüber den klassischen, millionenfach vorhandenen Sträuchern/Bäumen wie z.B. Kirschlorbeer, Forsythien oder Thujen?

Sie sind:

  1. Nicht teuer
  2. Schon selten geworden und deshalb umso wertvoller und wichtiger
  3. Lebendig, denn sie sind mit Insekten, Vögeln und Säugetieren auf vielfältige Weise verknüpft
  4. Gesund, robust, Dünger ist überflüssig und auf´s Spritzen kann verzichtet werden.
  5. Entspannend, denn man muss sie nicht ständig in Form schneiden und hat somit auch viel weniger Arbeit im Garten. Man kann sie natürlich schneiden, wenn man möchte.
  6. Man muss sie nicht ständig gießen, sie kommen mit dem Regen aus.
  7. Sie sind völlig unempfindlich, man muss nicht dauernd in Sorge sein, dass ihnen irgendetwas fehlt oder sie etwas brauchen.
  8. Sie sind sehr dekorativ, weil sie je nach Jahreszeit vier verschiedene optische Erscheinungsbilder zeigen.
  9. Und nicht zuletzt sind sie lehrreich, denn man hat den Kreislauf den Lebens direkt vor der Nase: im eigenen Garten.

 

Was also spricht gegen Wildsträucher im Garten? Nichts!!!  Es spricht alles für sie!

Wenn ihr also gleichzeitig etwas für die Insekten, Vögel und Säugetiere tun möchtet, dann folgen hier ein paar Listen, und zwar steht zuerst die Gehölzart und dann die Anzahl der Tiere, die davon profitieren.

Auf bestimmte Gehölzarten angewiesene Insekten (Bockkäfer, Rüsselkäfer, Wanzen, Blattwespen, Blattläuse, Kleinschmetterlinge; nach Wölfer u.a. 1981, verändert):

Salweide 213

Weißdorn 163

Schlehe 137

Haselnuss 112

Rosen 103

Brombeere und Himbeere 85

Feldahorn 73

Eberesche (Vogelbeere) 72

Faulbaum und Kreuzdorn 45

Heckenkirsche 40

Gemeiner Hartriegel 32

Stachel- und Johannisbeere 30

Liguster 21

Pfaffenhütchen 21

Gemeiner Schneeball 17

Wolliger Schneeball 17

Schwarzer Holunder 16

Pollen sammelnde Wildbienen (ohne Hummeln, nach Westrich 1990)

Salweide 34

Brombeere 26

Schlehe 18

Kulturapfel 17

Zweigriffeliger Weißdorn 16

Feldahorn 16

Bergahorn 15

Vogelkirsche 15

Birne 12

Stechpalme 11

Heckenrose 10

Heidelbeere 10

Himbeere 9

Roter Hartriegel 8

Preiselbeere 7

Eingriffeliger Weißdorn 6

Zwetschke 6

Liguster 4

Rote Johannisbeere 4

Stachelbeere 3

Faulbaum 3

Berberitze 3

Felsenkirsche 2

Schwarze Johannisbeere 2

Alpenstachelbeere 2

Moorbeere, Rauschbeere 2

Moosbeere 1

Wolliger Schneeball 1

Feuerdorn 1

Sauerkirsche 1

 

Anzahl fruchtfressender Vogelarten in einheimischen und Fremdländischen Gehölzen. Nach Kowarik 1986 und Witt 1991.

Einheimische Gehölze – Anzahl fruchtfressender Vögel

Eberesche (Vogelbeere) 63

Schwarzer Holunder 62

Vogelkirsche 48

Traubenholunder 47

Waldhimbeere 39

Faulbaum 36

Wilde Rote Johannisbeere 34

Eingriffeliger Weißdorn 32

Wildbrombeere 32

Birke 32

Heckenrose 27

Gemeiner Hartriegel 24

Pfaffenhütchen 24

Traubenkirsche 24

Eibe 24

Gemeiner Schneeball 22

Liguster 21

Schlehe 20

Bergahorn 20

Gemeine Berberitze 19

Kreuzdorn 19

Sanddorn 16

Kornelkirsche 15

Wolliger Schneeball 15

Wilde Stachelbeere 14

Haselnuss 10

Rote Heckenkirsche 8

Wilde Schwarze Johannisbeere 3

Weiden 3

Fremdländische Gehölze – Vogelarten

Weißer Hartriegel 8

Mahonie 7

Bastard-Mehlbeere 4

Eschenahorn 4

Kirschlorbeer 3

Lavalls-Weißdorn 3

Gelbholziger Hartriegel 2

Essigbaum 2

Weigelie 1

Anzahl der Säugetierarten, die Früchte, Blätter, Triebe und andere Teile der aufgeführten Gehölze verzehren – nach Witt 1991

Wildapfel 35

Haselnuss 33

Eberesche (Vogelbeere)  31

Wildbirne 29

Heckenrose 28

Preiselbeere 26

Heidelbeere 25

Waldhimbeere 20

Schlehe 18

Kornelkirsche 17

Zweigriffeliger Weißdorn 17

Traubenkirsche 16

Weiden 16

Kratzbeere 14

Pfaffenhütchen 14

Moorbeere 12

Rote Heckenkirsche 12

Gemeiner Schneeball 11

Faulbaum 11

Liguster 10

Schwarzer Holunder 8

Kreuzdorn 8

Roter Hartriegel 8

Eibe 8

Moosbeere 7

Brombeere 7

Berberitze 7

Wolliger Schneeball 6

Mispel 6

Felsenkirsche 6

Felsenjohannesbeere 6

Traubenholunder 5

Wilde Stachelbeere 5

Filzige Zwergmispel 4

Seidelbast 4

Schwarze Krähenbeere 4

Sanddorn 4

Wilde schwarze Johannisbeere 3

Wilde rote Johannisbeere 2

Schwarze Heckenkirsche 2

Alpenjohannisbeere 2

Stechpalme 2

Felsenbirne 2

Echte Bärentraube 2

Buchsbaum 1

 

Wäre es nicht schön, auf eine lebendige Hecke zu schauen, die sich mit den Jahreszeiten ändert, die wenig Arbeit macht und auch noch nützlich ist? Ich kann mir nichts Besseres und Schöneres vorstellen!

 

In Österreich gibt es den Niederösterreichischen Heckentag. Dort kann man sehr günstig heimische Wildsträucher bestellen. Es sind noch junge Triebe und wurzelnackt.

HIER geht´s zur Homepage vom NÖ Heckentag.

Für 2019 stehen noch keine Termine fest.

Wir haben dort schon viele Sträucher gekauft und sind sehr zufrieden. Bei der Abholung bekommt man auch noch eine fundierte fachliche Beratung dazu, wenn man fragt!!

 

Titelbild: Ein Mini-Tipp, erstellt von Daniel Jakumeit, meinem Hortus-Kollegen. HIER geht es zu seiner Facebook-Seite.