Wer ist nicht begeistert, wenn er im Juni Glühwürmchen entdeckt? Also ich bin entzückt!

Das Große oder Kleine Glühwürmchen wird auch Leucht- oder Johanniskäfer genannt.

Auf welche Art werden sie denn nun zu Nützlingen in unseren Gärten?

Ihre Larven sind es. Denn die sind wirklich gefräßig. Sie fressen Nackt- und Gehäuseschnecken. Sie beißen sie zuerst und schleppen sie dann zu einem Fressplatz, zum Beispiel zu einem Laubhaufen (seht ihr: wieder einmal heißt es: Laub nicht wegräumen, lieber ein paar Laubhaufen liegen lassen, für den Igel und die Glühwürmchenlarven). Wenn ihr Glühwürmchen in eurem Garten habt, ist das ein sehr gutes Zeichen!

Die Käferweibchen sind 10 bis 20 mm groß, die Männchen 8 bis 12 mm. Aber nur die Männchen können fliegen. Die Larven sehen eher Würmern oder Asseln ähnlich. Sie leben mehrere Jahre als Larven, dann verpuppen sie sich. Nach 1 bis 2 Wochen schlüpfen dann die erwachsenen Tiere. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal gibt es zwischen den Kleien Glühwürmchen und den Großen Glühwürmchen: nur die Männchen der „Kleinen Glühwürmchen“ leuchten im Flug. Die Männchen der „Großen Glühwürmchen“ fliegen unbeleuchtet

Sie leben an Waldrändern, in Gebüschen, feuchten Wiesen, Weinbergen, Parks, trockenen und mageren Wiesen und Brachflächen. Für uns interessant sind nur die Larven, denn die erwachsenen Käfer fressen gar nichts mehr, sie paaren sich, legen die Eier und sterben dann. Wer leuchtet dann? Es sind die Weibchen, damit locken sie die Männchen an.

Wie lockt ihr nun Glühwürmchen in euren Garten?

  • Kein Einsatz von chemischen/synthetischen Pflanzenschutzmitteln
  • Einen strukturreichen Garten anlegen, wie zum Beispiel Trockensteinmauern, Stein- und Asthaufen und Laubhecken. Ein Igelhaufen ist gleichzeitig auch ein Aufenthaltsort für die Glühwürmchen(-larven).
  • Keine Dünger einsetzen
  • Keine künstliche Beleuchtung im Garten, oder so wenig wie möglich
  • Daher: einen naturnahen Garten anlegen – eben einen Hortus!

Hört sich gar nicht so kompliziert an? Weniger ist mehr, auch bei der Gartenarbeit in einem naturnahen Garten.

Alles Liebe, eure Karin!

Foto aufgenommen im Hortus Girasole. Glühwürmchenlarven fressen eine Nacktschnecke.

Foto und Text: (c) Karin Kurzmann. Foto aufgenommen im Hortus Girasole. Glühwürmchenlarven fressen eine Nacktschnecke.

Titelbild Quelle: Firefly, wikimedia commons, zur nichtgewerblichen Verwendung gekennzeichnet.

Quelle: Naturnische Hausgarten, die umweltberatung