Der Sommer ist da. Mit Wucht. Mit Hitze. Mit Schwüle. Und mit Gefahren. Gefahren nicht nur für Menschen, auch für Tiere und letztendlich auch für unsere Behausungen.

Wer hat´s gewusst? Wer einmal das Wort „Thujenbrand“ googelt, wird feststellen, dass regelmäßig Thujenhecken durch weggeworfene Zigaretten, Glassplitter oder Grillasche in Flammen aufgehen.

·         Brennende Thujen-Hecken beschäftigen die Feuerwehren immer wieder. Die Feuerwehren raten, diese gar nicht erst anzupflanzen.

·         Thujen haben zwei Nachteile. Sie haben braune, extrem leicht entzündbare Stellen. Und sie enthalten ätherische Öle, die die Brandgefahr noch verstärken.

·         Ein Feuerwehrkommandant sagt: „Wenn sie ausgetrocknet sind, brennen die ähnlich gut wie ein Christbaum“

  • Man sollte beim Unkrautvernichten nicht mit dem Bunsenbrenner drangehen, rät er. Das sei der Klassiker, also der Grund, aus dem die meisten Thujen Feuer fingen.
  • Er warnt zudem davor, zu nah an Thujen zu grillen oder gar die Asche aus dem Grill neben der Thuje auszuschütten. „Die Leute sind sich der Gefahr oft nicht bewusst, und dann steht der Grill neben der Hecke“, sagt er. Hainbuchen und Liguster seien weniger gefährlich. Reiße man von denen einen Zweig ab und zünde ihn an, „da passiert nichts“. Anders im Fall der Thuje. Wenn die anfange zu brennen, könnten die Flammen von der Hecke auch schnell auf eine Garage oder andere Gebäude übergreifen.
  • Oft entstünden bei diesen Bränden Schäden in Höhe von einigen Tausend Euro. Er rät daher: „Verzichten Sie bei der Neuanpflanzung von Hecken doch ganz auf Thujenhecken.“ Das könne das Risiko eines Heckenbrandes minimieren.

 

Auszüge aus den Meldungen:

„Wäre das Feuer unbemerkt geblieben, wäre eine größere Brandausbreitung sicher gewesen, da in allen Gärten der Reihenhaussiedlung Thujenhecken vorhanden sind. Diese reichen bis an die Hausmauern der Wohnungen.“

„Der Brand einer Thujenhecke hat gestern in Hornstein (Burgenland) einen Verletzten gefordert. Ein 71-jähriger Pensionist führte in seinem Garten Schweißarbeiten durch, als ein Funke die Thujen in Brand setzte.“

„Am 22. April gegen 00.10 Uhr geriet im Stadtgebiet von Weitra neben einem Mehrparteienhaus eine Thujen-Hecke in Brand, wodurch auch die Vollwärmeschutzfassade der Wohnhausanlage, sowie ein Fenster beschädigt wurden. Als Brandursache konnte ermittelt werden, dass ein 45jähriger Bewohner der Wohnhausanlage am Vortag nach dem Grillen den Rest der Holzkohle unter der Thujen Hecke entsorgt hatte, wodurch diese Stunden später in Brand geriet.“

„Zu einem Brandeinsatz mussten am frühen Nachmittag die Feuerwehren Knittelfeld und Apfelberg ausrücken. Aus unbekannter Ursache brach am 26. April gegen 14:10 Uhr ein Brand in einer Garage sowie bei der angrenzenden Thujenhecke eines Einfamilienhauses in Knittelfeld aus.“

„Eine verirrte Rakete löste am 31.12. einen Brand eines Thujenzaunes in Zelting aus. Der rasche Löschangriff von einem Passanten und den Hausbewohnern ist es zu verdanken, dass sich der Brand nicht auf den gesamten Zaun und einen Baum ausbreitete.“

„Am 26.07. wurde die FF-Rechnitz  mittels Sirene und Blaulicht SMS zu einem Thujenbrand alarmiert.“

„Am 23.04. wurde die Ortsfeuerwehr Neutal per Sirene zu einem Brandeinsatz in der Badgasse alarmiert. Beim Eintreffen der Florianis stand eine große Thujenhecke aus unbekannter Ursache auf der Straßenseite des Grundstückes bereits in Vollbrand. Durch das rasche und zielgerichtete Vorgehen konnte der Brand rasch gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarte Garage verhindert werden.“

„Die 68-Jährige entsorgte Asche aus ihrem Ofen und entzündete dabei trockene Zweige der benachbarten Thujenhecke. Innerhalb weniger Minuten geriet die Hecke in Vollbrand. Durch die Feuersbrunst wurde auch die Fassade des Nachbarhauses und die Restmüll- und Papiertonne der Verursacherin in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt.“

„Eigentlich hatten die Gartenbesitzer nur Unkraut abfackeln wollen: In Bad Salzuflen (Kreis Lippe) brannten aber wenig später erst eine Hecke, dann das benachbarte Carport mit mehreren Autos und schließlich auch das Wohnhaus lichterloh. Eine Person konnte sich aus dem Haus rechtzeitig in Sicherheit bringen. Auf 150 000 Euro schätzen Brandermittler der Polizei den Schaden.“

„Die brennen rasant schnell komplett auf der ganzen Länge ab“, bestätigt der Kommandant einer anderen Feuerwehr.

Wer will schon seine gesamte Hecke austauschen? Niemand, klar.

Man könnte es so machen:

  • Geht eine Thuje ein, dann einen Strauch setzen, der vielfachen Nutzen bietet.
  • Soll ein Teil des Gartens umgestaltet werden? Dann doch gleich auch zu groß gewordene Thujen austauschen.
  • Wenn sich schon Vögel eingefunden haben, dann bietet es sich auf jeden Fall an, Thujen nur einzeln auszutauschen, damit sie in die nachbarliche Thuje ausweichen können.

 

Suche im Internet: Karin Kurzmann

Auszüge aus den über 800.000 Treffern bei der Internetsuche nach „Thujenbrand“.

Googlesuche: Thujen Brand: „Ungefähr 881 000 Ergebnisse (0,39 Sekunden)“